|  

PET-Recycler gut versorgt

Die PET-Recycler sind derzeit gut versorgt.
Foto: Ludwig Paul, Servicebetrieb Bau
& Stadtgrün, Stadt Schweinfurt /
abfallbild.de
05.02.2018 − 

Die meisten PET-Recycler waren im Januar gut versorgt mit PET-Flaschen. Zum einen haben einige Recycler das neue Jahr mit ordentlichen Lagerbeständen begonnen. Zum anderen kamen spätestens in der zweiten Januarwoche größere Lieferungen von den Anfallstellen, die in der Zeit nach Weihnachten angefallen waren. Man müsse sich im Einkauf breiter aufstellen, hieß es hingegen vereinzelt von Recyclern, deren Versorgungslage angespannt war.

Beherrschendes Thema unter Recyclern sind Ausschreibungsergebnisse für die Verwertung von PET-Pfandflaschen, die zwei Lebensmittelhändler erzielt haben. Die bei diesen Ausschreibungen erreichten höheren Basispreise für PET-Pfandflaschen setzen manche Recycler erheblich unter Druck.

Sie klagen über Preisvorstellungen, die das Recycling unwirtschaftlich machten. Produktionskürzungen oder auch Betriebsaufgaben wären die Konsequenzen. Ob sich die höheren Preisforderungen komplett durchsetzen lassen, wird in der Branche allerdings unterschiedlich beurteilt.

Den vollständigen Bericht über den Markt für gebrauchte PET-Einweg-Pfandflaschen in Deutschland inklusive der Preisangaben lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 06/2018. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle ab sofort online zur Verfügung:

EUWID-Preisspiegel: Gebrauchte PET-Einweg-Pfandflaschen

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Kunststoffproblematik drückt bei Altgeräterecyclern weiter auf die Stimmung

Lage auf dem Markt für Altholz sehr uneinheitlich  − vor