|  

Schwierige Zeiten für PET-Recycler


Die Flaschenpreise müssten kräftiger sinken,
klagten die meisten Recycler.
06.08.2019 − 

PET-Recycler in Deutschland stehen stark unter Druck. Erneut gefallene Preise für Neuware und Preis-Indizes für Flakes erschweren die Geschäfte auf dem Markt für gebrauchte PET-Einwegflaschen. Im Juli sank Primär-PET auf Preise um 900 € und unterschritt damit das Preisniveau von Flakes. Weil die Einkaufspreise für gebrauchte Flaschen weniger stark nachgaben als die Verkaufserlöse für Flakes, mussten Recycler zum Teil Verluste hinnehmen.

Die Flaschenpreise müssten kräftiger sinken, klagten die meisten Recycler. Bei Flakes gebe es überhaupt keinen Abstand mehr zu Neuware. Für klare Flakes sei die Nachfrage weiterhin schwach. Hinzu komme, dass die Nachfrage der Folienhersteller nicht nur durch die Ferienzeit eingeschränkt sei. Stellenweise werde dort PET durch PP substituiert, hieß es.

Den vollständigen Bericht zum Markt für gebrauchte PET-Einweg-Pfandflaschen inklusive der Preisänderungen lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 32/2019. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle bereits online zur Verfügung:

EUWID-Preisspiegel: Gebrauchte PET-Einweg-Pfandflaschen

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hohe Sammelmengen bei Altkleidern setzen Branche weiterhin unter Druck

Auf dem Altholzmarkt wird die Entsorgungssicherheit immer wichtiger  − vor