|  

Hohe Schrottpreise verschieben Konditionen auf E-Schrottmarkt weiter


Das Aufkommen an Kleingeräten soll zumindest regional
aktuell deutlich schwächer ausfallen.
26.07.2021 − 

Der E-Schrottmarkt ist weiterhin von hohen Rohstoffpreisen geprägt. Durch den stark gestiegenen Stahlschrottpreis haben sich vor allem die Entsorgungskonditionen für Weiße Ware sowie Kühlgeräte erneut deutlich verschoben. Insgesamt wird die Marktlage aktuell als überwiegend ruhig und ausgeglichen beschrieben. Sorge bereitet den Recyclern hingegen der Blick auf das kommende Jahr, da sie dann mit den Vorgaben der neuen Behandlungsverordnung konfrontiert sind, die konkrete Umsetzung und die daraus resultierenden Auswirkungen aber für viele noch völlig offen sind.

Das Aufkommen an Altgeräten hat sich in den vergangenen Monaten weiter beruhigt. Insgesamt ist somit spürbar weniger E-Schrott im Markt als noch im Frühjahr und vor allem im Vergleich zur zweiten Jahreshälfte 2020. Während einige Recycler aber lediglich von einer Normalisierung des Mengenaufkommens sprechen und ihre Anlagen weiterhin gut versorgt sehen, wird teilweise auch von deutlichen Einbrüchen im Aufkommen berichtet. Für den restlichen Jahresverlauf nach den Ferien erwarten die meisten Marktteilnehmer wieder eine Normalisierung der Mengen auf dem Niveau von vor der Pandemie.

Die hohen Schrott- und Altmetallpreise sorgen weiterhin für eine überwiegend auskömmliche Erlössituation der Recycler. Da die hohen Rohstoffnotierungen jedoch in vielen Fällen aufgrund von Indexierungen durchgereicht werden, seien die Auswirkungen auf die Margen eher gering, heißt es aus dem Markt. Bei Kupfer hätten die Hütten außerdem die Abschläge weiter erhöht. Darüber hinaus berichten Recycler von weiterhin steigenden Lohnkosten, die zumindest einen Teil der Erlössteigerungen aufgefressen haben sollen.

Den vollständigen Bericht zum E-Schrottmarkt inklusive der Preisangaben für Juli sowie einer ausführlichen Diskussion möglicher Folgen der Behandlungsverordnung auf die Verwertung von Altgeräten lesen Sie diese Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 30/2021. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle bereits online zur Verfügung:

Marktbericht für Elektro- und Elektronikschrott

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Altholzmarkt: Sorgen über geringe Lagerbestände

Stahlschrottpreise haben vorerst ihren Zenit erreicht  − vor