|  

Extremes Mengenplus bei Altgeräten nach Corona-Schließungen


Kühlgeräterecycler arbeiten aufgrund
der großen Mengen aktuell am Anschlag.
21.07.2020 − 

Die Coronakrise und ihre Auswirkungen haben auch bei der Behandlung von E-Schrott in den letzten Monaten für ein erhebliches Auf und Ab gesorgt. Nachdem die großflächige Schließung von Wertstoffhöfen im März und April für einen drastischen Einbruch der Mengen gesorgt hatte, konnten sich Recycler nach der Wiedereröffnung der kommunalen Sammelstellen kaum noch vor Altgeräten retten. Trotz der wachsenden Schwierigkeiten im Kunststoffabsatz sowie steigenden Aufwendungen in der Gerätebehandlung, blieben die Entsorgungskonditionen für die verschiedenen Sammelgruppen gegenüber der letzten Erhebung im April überraschend stabil.

Nach Einschätzung verschiedener Recycler lagen die zur Verarbeitung ankommenden E-Schrottmengen vor allem im Mai und Juni teilweise um mehr als 100 Prozent über dem sonst normalen Aufkommen. Viele Betriebe arbeiteten daher an der Grenze ihrer Aufnahme- und Logistikkapazitäten. Insbesondere im Kühlgerätebereich soll das Aufkommen an Altgeräten sehr hoch gewesen sein. Aber auch bei anderen Fraktionen kamen unter anderem wegen umfangreicher Entrümpelungen große Mengen zurück.

Mittlerweile habe sich die Lage aber weitestgehend beruhigt, die ausgebliebenen Mengen aus der Zeit der Wertstoffhofschließungen seien inzwischen ausgeglichen, heißt es. Eine Reihe von Marktteilnehmern berichtet aber dennoch von weiterhin leicht überdurchschnittlichen Mengen. Ursache hierfür könnte auch der verstärkte Konsum aufgrund eines erhöhten Bedarfs nach Neugeräten durch Home Office oder Home Schooling sein. Außerdem könnten Verbraucher die Ausgaben für ausgefallene Urlaubsreisen auch verstärkt in Neugeräte investiert haben, spekulieren Gesprächspartner.

Den vollständigen Bericht zum deutschen E-Schrottmarkt inklusive der Preisangaben lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 30/2020. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle bereits online zur Verfügung:

Marktbericht für Elektro- und Elektronikschrott

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Rohstahl-Statistik zeigt Corona-Schock: Weltweit bricht Output ein – aber China wächst

Stahlschrotthandel sieht „Licht am Ende des Tunnels“, dämpft aber auch Erwartungen  − vor