|  

EU-Altpapierexporte im ersten Halbjahr um sechs Prozent gestiegen

10.10.2017 − 

Die 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union exportieren immer mehr Altpapier in Staaten außerhalb der EU. Laut Eurostat stiegen die EU-Ausfuhren in Drittstaaten im ersten Halbjahr 2017 um 6,1 Prozent auf 6,0 Mio Tonnen im Wert von 973 Mio €. Während die Exporte nach China – noch unberührt vom angekündigten Importstopp – lediglich leicht um 1,3 Prozent zulegten, zeigen sich vor allem im Handel mit Vietnam, Indien und Thailand deutliche Mengenzuwächse. Auch in die Türkei wird vermehrt Altpapier geliefert.

Mit einer Ausfuhrmenge von 4,3 Mio Tonnen in den ersten sechs Jahresmonaten 2017 bleibt China die mit Abstand wichtigste Destination für europäische Altpapierexporte. Auf Platz zwei der wichtigsten Zielländer hat sich Indien mit einem Zuwachs von 29 Prozent auf 370.000 Tonnen an Indonesien vorbeigeschoben. Die dorthin gelieferten Mengen gaben um rund ein Viertel auf 243.000 Tonnen nach. Neuer Vierter unter den Hauptzielländern ist die Türkei mit 194.000 Tonnen aus der EU exportierten Altpapiers.

Verglichen mit den Exportzahlen sind die Einfuhrmengen von Altpapier in die Europäische Union gering. Insgesamt wurden im ersten Halbjahr rund 696.000 Tonnen Altpapier im Wert von 118 Mio € importiert. Das entspricht in etwa der Vorjahresmenge als 689.000 Tonnen für 108 Mio € eingeführt wurden. Wichtigstes Herkunftsland für die EU-Altpapierimporte war die Schweiz mit 241.000 Tonnen, gefolgt von Norwegen mit 140.000 Tonnen und den USA mit 94.000 Tonnen.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Alttextilmarkt: Weiterhin hohes Aufkommen an Originalsammelware

Altkunststoffmarkt durch Probleme im Export weiter unter Druck  − vor