|  

Altpapierpreise im November überwiegend stabil


(Symbolbild)
21.12.2018 − 

Die deutschen Altpapieranbieter und Verarbeiter haben im November ihre Verträge zu weitestgehend unveränderten Preisen fixiert. Der Markt zeigt sich hinsichtlich Angebot und Nachfrage noch immer relativ ausgewogen, obwohl die Angaben zum aktuellen Sammelaufkommen je nach Gesprächspartner sehr unterschiedlich ausgefallen sind.

Mehrere Marktteilnehmer aus verschiedenen Regionen des Landes gaben an, dass die Altpapiermengen spürbar schwächer ausgefallen sind als für die Jahreszeit üblich. Bei anderen Anbietern lag das Aufkommen dagegen auf einem hohen Niveau. Einigkeit herrschte hingegen darüber, dass sich der Markt dennoch insgesamt im Gleichgewicht befindet.

Hier und da würden auch ein paar Spotmengen geordert, vor allem von denjenigen Verarbeitern, die keine Produktionsstopps geplant haben. Das Gros der Papierfabriken hat sich jedoch frühzeitig mit ausreichend Altpapier für die bevorstehenden Feiertage und den Jahreswechsel eingedeckt. Dies auch vor dem Hintergrund, dass Anlieferungen zwischen dem 22. Dezember und dem 6. Januar von Seiten der Speditionen so gut wie unmöglich seien.

Der vollständige Marktbericht inklusive des Preisspiegels für die verschiedenen Sorten steht in unserem Märktebereich zur Verfügung:

EUWID-Altpapiermarkt Deutschland

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Ruhiges Geschäft mit gebrauchten PET-Flaschen

Stahlschrotthändler blicken mit gemischten Gefühlen ins neue Jahr  − vor