|  

Altpapierpreise geben im Juli nur leicht nach


Im August könnten die Altpapierpreise stärker fallen.
16.08.2019 − 

Die Preise für die unteren Altpapiersorten sind im Juli erneut leicht gesunken. Bei den mittleren Qualitäten ging die Entwicklung in die andere Richtung. Sowohl bei Multidruck aus auch bei bunten Akten konnten leichte Preiserhöhungen verzeichnet werden. Der negative Preistrend bei den besseren Altpapierqualitäten hat sich dagegen im Juli weiter fortgesetzt – allerdings in leicht abgeschwächter Form.

Für den August rechnet eine Reihe von Marktteilnehmern mit deutlich höheren Abschlägen für die Massensorten. Die Rede ist hier von mindestens fünf € pro Tonne. Andere Akteure erwarten hingegen erneut keine größeren Preisschwankungen.

Die Situation bei den Massensorten ist gegenwärtig geprägt von einem großen Mengenaufkommen. Durch die fehlenden Exportmöglichkeiten nach Asien drängen weiterhin große Mengen aus dem europäischen Ausland auf den deutschen Markt. Gleichzeitig laufen viele Papierfabriken gegenwärtig nur mit beschränkter Auslastung, so dass die Nachfrage nach Altpapier etwas schwächer ausfällt.

Den vollständigen Bericht zum deutschen Altpapiermarkt inklusive der Preisveränderungen für Juli lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 34/2019. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle bereits online zur Verfügung:

Altpapiermarkt Deutschland

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Stahlschrotthandel erwartet im Herbst stärkeren Preisdruck

E-Schrottrecycler leiden weiter unter schwierigen Rahmenbedingungen  − vor