|  

Altpapierexporte bis August 18 Prozent unter Vorjahr


Im August wurde wieder deutlich weniger Altpapier
aus Deutschland exportiert.
28.10.2020 − 

Nachdem die deutschen Altpapierexporte im Juli gegenüber Juni deutlich angestiegen waren und fast wieder das Vorjahresniveau erreicht hatten, zeigte die Entwicklung im August wieder abwärts. Mit 152.000 Tonnen im Wert von 13 Mio € exportierte Deutschland im August neun Prozent weniger Altpapier als im Juli und sogar fast ein Viertel weniger als im August 2019.

In Summe lagen die Ausfuhren in den ersten acht Monaten 2020 bei 1,36 Mio Tonnen und damit 18 Prozent niedriger als im Vorjahr. Mengenmäßig am stärksten gesunken sind die Ausfuhren in die Niederlande, die sich zwischen Januar und August um 127.000 Tonnen auf 433.000 Tonnen verringerten. Die Niederlande ist ein Handelsdrehkreuz. Angaben dazu, wie viele dieser Mengen weiterexportiert werden, macht das Statistische Bundesamt nicht.

Auf der Importseite meldet Destatis für die ersten acht Monate ein Minus um zwölf Prozent auf 2,73 Mio Tonnen. Besonders niedrig waren die Importe im Juli, als sie auf den tiefsten Stand seit acht Jahren fielen. Im August stiegen die Einfuhren wieder um 23 Prozent auf 350.000 Tonnen im Wert von 38 Mio €.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Preise auf Altholzmarkt trotz wachsender Unsicherheit noch überwiegend stabil

Weiter gute Mengenverfügbarkeit beruhigt Lage für E-Schrottrecycler  − vor