|  

Altkunststoffe: Markt meist deutlich ruhiger

Kunststoffabfälle
Welche Kunststoffabfälle können noch in die
Türkei exportiert werden?
05.08.2021 − 

Der Altkunststoffmarkt zeigte sich im Juli deutlich ruhiger. Sommerferien und Betriebspausen bei einem Teil der Verarbeiter und Mahlbetriebe sorgten für eine gewisse Entschleunigung. Zwar sprachen einige Händler und Recycler bereits von einem Sommerloch, doch insgesamt wurde die Nachfrage als noch gut bezeichnet. Mit wenigen Ausnahmen gab es im Juli bei den Preisen nur eine Seitwärtsbewegung.

Nur bei PE-Folienabfall kam es zu leichten Preissteigerungen, die aber nicht im Regranulat weiter gegeben werden konnten. Sollte die Türkei bald als Nachfrager zurückkehren, könnten Folienabfälle nochmals teurer werden, hieß es. Im Juli habe die Türkei nach der Aufhebung des Importverbots noch nichts gekauft, so Berichte aus dem Markt. Entsorger hätten Folienabfälle deshalb auch für den Verkauf zurückgehalten.

Unklarheiten über künftige Türkei-Exporte

Unklar ist, ob die Türkei künftig nur noch beste Ware wie 98/2-Folienabfall kaufen oder wie zuvor auch vor allem günstigere Qualitäten importieren wird. Bereits kurz nachdem die Regierung in Ankara das Importverbot aufgehoben hatte, trafen bei deutschen Recyclern Anfragen nach Kunststofffraktionen aus dem dualen System ein. Solche Exporte standen zuletzt unter keinem guten Stern, drohen doch Rückholersuchen für solche Einfuhren aus Deutschland.

Die türkischen Behörden haben inzwischen mehrere Rückholersuchen eingeleitet. Unter anderem geht es dabei auch um vier Container mit knapp 87 Tonnen Kunststoffabfall aus dem dualen System. Dieser stamme aus einer baden-württembergischen Sortieranlage, wie ein Sprecher des Umweltministeriums in Stuttgart erklärte.

Den kompletten Bericht zur aktuellen Lage auf dem Altkunststoffmarkt inklusive der Preistabelle für Juli lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 32/2021. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht der Marktbericht online zur Verfügung:

EUWID-Preisspiegel: Altkunststoffe Deutschland

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Alttextilmarkt durch Knappheit an Originalsammelware gekennzeichnet

Altpapierverbrauch steigt im ersten Halbjahr spürbar an  − vor