Altpapierpreise in Deutschland weiter auf Talfahrt

|

Die Altpapierpreise befinden sich in Deutschland weiter auf Talfahrt. Die Papierfabriken konnten im Juli bei den Massensorten noch einmal eine Preisreduzierung durchsetzen.

Während Mischpapier den Angaben zufolge recht gut nachgefragt wird, ist Kaufhausaltpapier schwieriger abzusetzen. Der Export nimmt weiterhin nur geringe Mengen auf, allerdings werden Anzeichen für eine Erholung gesehen. Die Containerverfügbarkeit stellt weiterhin ein Problem dar, nachdem es im Juni zwischenzeitlich zu einer leichten Entspannung gekommen sein soll.
Im Markt geht man überwiegend davon aus, dass nach der neuerlichen Abwärtsbewegung der Preise nun ein Boden erreicht ist, wobei es aber weiterhin auch Stimmen gibt, die eine nochmalige Reduzierung für durchaus möglich halten. Als Gründe für ein Ende des Preisrückgangs werden angeführt, dass das Altpapieraufkommen in den Sommermonaten zurückgehen wird und dass die Nachfrage der Papierfabriken nicht schlecht sei. Zumindest gebe es keine wirtschaftlich bedingten Stillstände. Wenn Anlagen stehen, dann aus technischen Gründen, um geplante Instandhaltungsmaßnahmen durchzuführen.
Sollte im Sommer der Export wieder anziehen, sei sogar eine Trendumkehr bei der Preisentwicklung nicht ausgeschlossen.
Den vollständigen Bericht zum deutschen Altpapiermarkt inklusive des Preisspiegels erhalten Sie in EUWID 28/2012. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen die Informationen bereits online zur Verfügung.

- Anzeige -
- Anzeige -