Altpapierpreise fallen jetzt auch in Deutschland bei Massensorten

Die von vielen Beteiligten erwartete Trendumkehr hat nun auch den deutschen Altpapiermarkt erreicht. Nachdem die Preise für die Massensorten im Juli noch überwiegend stabil geblieben sind, berichten Marktteilnehmer für August von deutlichen Abschlägen. Für Kaufhausaltpapier sollen die Preise in diesem Monat im Schnitt um 50 bis 60 € die Tonne sinken.

Ursächlich für den starken Verfall der Altpapierpreise ist die deutlich geringere Nachfrage aus der Industrie. Viele Papierfabriken sollen Maschinen abgestellt und Kapazitäten rausgenommen haben bzw. Stillstände zumindest angekündigt haben. Die Gründe dafür liegen zum einen in den hohen Kosten für Energie und Rohstoffe, zum anderen aber vor allem im schwächeren Absatz. Die Auftragslage soll sich bei vielen Unternehmen verschlechtert haben und die Neupapierlager entsprechend voll sein.

Gänzlich anders stellt sich weiterhin die Lage bei den grafischen Altpapiersorten dar. Die Preise für Deinkingware, alte Zeitungen und bunte Akten waren im Juli nochmals stark gestiegen. Im aktuellen Monat sollen die Preise zumindest noch konstant bleiben, da der Bedarf nach Altpapier im grafischen Bereich weiterhin hoch und die Verfügbarkeit schlecht ist. Die hohe Nachfrage nach Deinkingware führt auch dazu, dass Mischpapier im August weniger stark im Preis fallen soll als Kaufhausaltpapier. Bei Sammelware mit hohem grafischem Anteil werde aktuell teilweise sogar mehr gezahlt als für die Sorte 1.04, berichten Gesprächspartner.

Den kompletten Marktbericht sowie die konkreten Preisveränderungen der einzelnen Altpapiersorten für den Monat Juli erhalten Sie hier:

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -