Verkauf von AEB Amsterdam an AVR erfordert vertiefte Prüfung

Die niederländische Kartellbehörde hat die geplante Übernahme des Amsterdamer MVA-Betreibers Afval Energie Bedrijf (AEB) an seinen Wettbewerber AVR Afvalverwerking noch nicht genehmigt. Dafür seien weitere Untersuchungen erforderlich. „Die erste Untersuchung ergab, dass die Übernahme unter anderem zu höheren Preisen für die Abfallbehandlung führen kann“, teilte die Autoriteit Consument & Markt (ACM) mit.

Die Folgeuntersuchung werde sich auf die Folgen für die Behandlung von Hausmüll, Industrieabfällen und leicht belasteten Abfällen konzentrieren, so die Behörde weiter. Sie wies darauf hin, dass beide Entsorger in der Abfallsortierung und Verwertung von Biomasse und Abfall aktiv seien. Beide erzeugten Strom und Fernwärme und seien hauptsächlich im westlichen Teil der Niederlande aktiv. Dort gibt es nach Angaben der ACM nur wenige konkurrierende Unternehmen, die außerdem viel kleiner seien als AEB und AVR....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

- Anzeige -