Vanheede erhält den Zuschlag für Sortiervertrag von Fost Plus

Ab dem kommenden Jahr wird das belgische Entsorgungsunternehmen Vanheede Environment Group Sekundärabfälle aus Sortieranlagen für Verpackungsabfall nachsortieren, die vom Grüne-Punkt-System Fost Plus bewirtschaftet werden. Der Vertrag hat eine Laufzeit von fünf Jahren und ein Volumen von 35 Mio €, teilten Fost Plus und Vanheede letzte Woche in einer gemeinsamen Erklärung mit.

„Wir recyceln bereits 95 Prozent der Verpackungen, die unsere Mitglieder auf den Markt bringen. Das ist ein signifikanter Anteil, aber es ist nicht genug. Weitere Anstrengungen sind nötig, um die verbleibenden Verpackungen in den Wirtschaftskreislauf zurückzuführen. Die letzten Meter sind immer die schwierigsten“, sagte Fost- Plus-Geschäftsführer Wim Geens.

Im Rahmen der neuen Vereinbarung wird Vanheede jährlich etwa 35.000 Tonnen Sekundärabfälle aus fünf Zentren für die Erstsortierung von Abfällen aus dem „blauen Sack“ trennen. Über die Säcke werden Kunststoff- und Metall-Leichtverpackungen sowie Getränkeverpackungen aus privaten Haushalten erfasst.

Nach Angaben von Fost Plus sind 30 bis 40 Prozent der Restfraktion aus der ersten Sortierung recycelbar. Die blauen Säcke enthielten jedoch neben den Zielmaterialien auch Fehlwürfe und Verpackungsabfälle, die nicht im ersten Sortierdurchgang erkannt werden konnten. Dazu zählten beispielsweise Flaschen, die nicht ganz entleert seien, oder Verpackungen, die in andere Verpackungen gesteckt wurden.

Die Vanheede Environment Group trennt diese Sortierabfälle nach Angaben von Forst Plus in einem zweistufigen Prozess. Zunächst durchlaufen sie die neue Anlage für gemischte Industrieabfälle des Unternehmens in Rumbeke, wo alle nicht-recycelbaren Materialien entfernt würden. Die verbleibenden recycelbaren Abfälle werden dann in Vanheedes eigener Sortieranlage für Leichtverpackungen erneut sortiert und in acht Fraktionen für das Recycling getrennt.

Der belgische Entsorger, der vor allem Kunden aus Gewerbe und Industrie bedient, sortiert den Angaben zufolge seit 2022 Leichtverpackungen. Teilweise unterstützt Vanheede auch Betreiber anderer Sortieranlagen bei der Verarbeitung von Übermengen. Laut Fost Plus hat das Unternehmen bislang rund 10.000 Tonnen Leichtverpackungen pro Jahr behandelt.

„Als vollwertiger Partner in der Kreislaufwirtschaft sind wir stolz darauf, eine neue Lösung für die Rettung von noch mehr Materialien vor der Verbrennung zu bieten. Unsere neue Sortieranlage garantiert eine maximale Ausbeute für das Recycling und erlaubt uns, den Wert der Materialien so gut wie möglich zu erhalten“, sagt David Vanheede, der CEO der Entsorgungsfirma.

Die Vanheede Environment Group ist in Belgien, Luxemburg und Nordfrankreich aktiv. Das Unternehmen beschäftigt etwa 900 Mitarbeiter und behandelt rund 1,1 Mio Tonnen Abfälle pro Jahr. Der jährliche Umsatz liegt nach Angaben von Fost Plus bei rund 200 Mio €.          

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -