Ukrainekrieg sorgt für weniger Verpackungsmüll in Österreich

ARA-Bilanz: Mengen an Leicht- und Papierverpackungen gesunken

Österreichs Haushalte haben im vorigen Jahr weniger Verpackungen gesammelt. Mit knapp 1,04 Mio Tonnen Verpackungen lag die Sammelmenge 3,9 Prozent unter dem Wert des Jahres 2021. Das berichtet die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) im Rahmen ihrer Jahres-Pressekonferenz.

Grund für den Rückgang sei der Krieg in der Ukraine und die damit verbundene Teuerungswelle. Während Metall mit rund 32.000 Tonnen (0,6 Prozent) und Glas mit 259.000 Tonnen (1,8 Prozent) leicht stiegen, sind die Mengen bei Papier mit 574.000 Tonnen (-6,7 Prozent) und Leichtverpackungen mit 175.00 Tonnen (-3,0 Prozent) zurückgegangen. Jedoch zeige die Sammelumstellung bei Leichtverpackungen seit Jahresbeginn erste positive Effekte: In den Umstellungsregionen stiegen die Mengen um 30 Prozent, bundesweit um rund elf Prozent....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihre E-Mail Adresse und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -