Suez will „Partner des Vertrauens für zirkuläre Lösungen“ für Abfall und Wasser werden

Umsatzwachstum von jährlich vier bis fünf Prozent angestrebt

Der französische Umweltkonzern Suez will in den nächsten fünf Jahren die Investitionen deutlich aufstocken und insbesondere das internationale Geschäft ausbauen. Das Unternehmen werde sich dabei auf seine Kerngeschäftsbereiche Abfall und Wasser konzentrieren, so der neue strategische Plan von Suez für den Zeitraum bis 2027, der am Dienstag vorgestellt wurde. Der Konzern verfolgt nach eigener Aussage die Ambition, der „Partner des Vertrauens für zirkuläre Lösungen“ in den beiden Bereichen zu werden.

Der Konzern steckt sich in dem Plan das Ziel, den Umsatz jährlich um durchschnittlich vier bis fünf Prozent zu steigern und das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um eine höhere durchschnittliche Rate. Der französische Informationsdienst „La Lettre A“ hatte vorab von einem Wachstumsziel von zehn Prozent für das Ebitda berichtet, es wurde jedoch in der offiziellen Mitteilung von Suez nicht näher beziffert.

Der angekündigte Rückkauf der früheren eigenen Entsorgungsaktivitäten in Großbritannien vom Konkurrenten Veolia wird nach Aussage von Suez einen „großen strategischen Schritt voran“ für den Konzern darstellen, dessen Position als „globaler Player“ auf dem Entsorgungsmarkt und die führende Rolle bei neuen Verwertungsfahren für Abfälle stärken....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktpreise

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -