Suez übernimmt südafrikanischen Entsorger Enviro-Serv

Wenige Monate nach seinem Eigentümerwechsel und dem Verlust großer Teile seines internationalen Geschäfts baut der französische Umweltkonzern Suez zusammen mit zwei Partnern seine Präsenz in Südafrika aus. Das Unternehmen gab vergangene Woche die Unterzeichnung einer verbindlichen Kaufvereinbarung für den Entsorger Enviro-Serv bekannt. Diese Übernahme werde es Suez ermöglichen, „die Positionierung als internationaler Akteur im Bereich der Behandlung kommunaler und industrieller Abfälle zu stärken und die Position auf dem afrikanischen Kontinent auszubauen“, so der Konzern. Über den Kaufpreis machte Suez keine Angaben.

Enviro-Serv Holdings Proprietary Limited wurde laut der Mitteilung 1979 gegründet und erwirtschaftet mit 2.200 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von mehr als 80 Mio €. Das Unternehmen sei das einzige der Branche, das das gesamte Gebiet Südafrikas abdecke und eine vollständige Leistungspalette für Industriekunden biete. Zum „starken Kundenportfolio“ gehört nach Angaben von Suez eine Reihe multinationaler Unternehmen aus den Bereichen Petrochemie, Bergbau, Metallurgie und Industrieproduktion. Enviro-Serv hat seinen Hauptsitz in der Region Gauteng in der Nähe von Johannesburg und ist auch in Mosambik und Uganda aktiv....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -