Schrotteinsatz in der globalen Stahlerzeugung 2022 stark gesunken

In den letzten Jahren wurde weltweit bei der Stahlherstellung immer mehr Schrott eingesetzt. Dies lag zum einen am rasanten Anstieg der globalen Stahlproduktion selbst, die 2021 mit 1,96 Mrd Tonnen einen historischen Höchststand erreichte. Zum anderen nahm aber auch der Anteil des schrottbasierten Elektrostahlverfahrens an der Gesamtproduktion stetig zu und markierte 2021 mit 28,9 Prozent ein Zehn-Jahres-Hoch.

Im vergangenen Jahr ist allerdings der Schrottverbrauch weltweit wieder deutlich gesunken. Sowohl der Gesamtoutput als auch der Elektrostahlanteil waren 2022 rückläufig, wie der Dachverband der Stahlindustrie, Worldsteel, in seiner jährlich erscheinenden Publikation „World Steel in Figures“ mitteilt. Laut Worldsteel lag die weltweite Rohstahlproduktion 2022 mit 1,88 Mrd Tonnen gut vier Prozent unter Vorjahresniveau. Den Anteil des in Elektrolichtbogenöfen erzeugten Stahls beziffert der Verband auf 28,2 Prozent.

Auch der Weltrecyclingverband BIR hat Zahlen zum Schrotteinsatz und weltweiten Handel mit Stahlschrott veröffentlicht. Den kompletten Bericht nebst Tabellen und Graphiken finden Sie hier......

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihre E-Mail Adresse und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -