Österreichischer Papierhersteller Rondo Ganahl plant Reststoffkraftwerk

Die Rondo Ganahl AG plant auf ihrem Betriebsgelände in Frastanz im österreichischen Bundesland Vorarlberg den Bau eines neuen Reststoffkraftwerks. Insgesamt sollen im Rahmen des Projekts „Energieautonomie Frastanz“ 35.000 Tonnen Reststoffe pro Jahr in Energie umgewandelt werden. Eigenen Angaben zufolge rechnet der Papierhersteller mit einer Umsetzung bis 2025, die Investitionskosten beziffert das Unternehmen auf 70 Mio €....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -