ING-Analyse: Verpackungsverbrauch wird weltweit weiter wachsen statt abnehmen

Papier- und Kunststoffverpackungen legen in Europa deutlich zu

Weltweit werden Verbraucher künftig nicht weniger Verpackungen verwenden, sondern mehr. Die höchsten Zuwächse wird es in Afrika, Asien und Lateinamerika geben, der Verpackungsverbrauch pro Kopf steigt aber auch in Europa, den USA und Australien. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse der ING-Bank in Amsterdam.

ING geht davon aus, dass das Aufkommen an Verpackungsabfall in Europa bis zum Jahr 2030 – verglichen mit dem Basisjahr 2018 – um 20 Prozent steigt. Ursachen seien ein verändertes Konsumverhalten, etwa die wachsende Nachfrage nach Convenience-Produkten wie vorgeschnittenem Obst sowie der Konsum unterwegs und Lieferdienste für Mahlzeiten. Zudem wirke sich der demografische Wandel mit den kleineren Haushaltsgrößen auf den Anstieg des Verpackungsverbrauchs aus....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihre E-Mail Adresse und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -