Großbritannien: Investor ECP erhält weitere Fristverlängerung für Angebot für Biffa

Die Investmentgesellschaft Energy Capital Partners hat erneut eine Verlängerung der Frist erhalten, innerhalb derer sie bekannt geben muss, ob sie ein förmliches Übernahmeangebot für das Entsorgungsunternehmen Biffa vorlegen wird. Nach Angaben des britischen Entsorgers beantragte ECP die Fristverlängerung, um Gespräche mit potenziellen Finanzierungspartnern abschließen zu können.

ECP muss im Zuge der britischen „Put up or shut up“-Regel spätestens zu Fristende seine Absichten in Bezug auf eine Übernahme klarstellen. Wenn der Investor keine Absicht bekundet, ein festes Übernahmeangebot vorzulegen, so ist er während der nächsten sechs Monate von dieser Möglichkeit ausgeschlossen, es sei denn, es gäbe eine wesentliche Änderung der Umstände. Biffa hatte im Juni bekannt gegeben, dass ECP mit indikativen Angeboten für das gesamte Aktienkapital an das Unternehmen herangetreten sei....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

- Anzeige -