Geminor trennt Siedlungsmüll mit neuer Anlage effizienter

Geminor hat im dänischen Aalborg eine neue Sortieranlage in Betrieb genommen, die Kunststoffe effizienter aus Restmüll trennen und einen heizwertreichen Ersatzbrennstoff (Refuse Derived Fuel, RDF) herstellen kann. Das teilte das Unternehmen Anfang Juni mit. „Unser Ziel ist es, reine Kunststofffraktionen für das chemische oder mechanische Recycling zu gewinnen und zum Beispiel an die Pyrolyseanlage von Quantafuel in Skive zu liefern. Wenn der Kunststoff und andere Stoffe entfernt sind, bleibt ein Bio-EBS mit geringem fossilen Anteil übrig“, sagte Johan Olø, Geschäftsführer von Geminor Waste Treatment (GWT)....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktpreise

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -