Frankreichs neuer Premierminister will Plastikverbrauch der Verpackungsindustrie senken

|
|

In seiner Erklärung über seine allgemeinen politischen Ziele hat Frankreichs neuer Premierminister Gabriel Attal die Kunststoffverpackungsindustrie ins Visier genommen. Hintergrund ist eine Initiative, die den 50 treibhausgasintensivsten Produktionsstätten Frankreichs helfen soll, ihre CO2-Emissionen zu reduzieren. Attal hat nun angekündigt, eine ähnliche Initiative gegen Kunststoffverschmutzung ins Leben zu rufen. Diese betreffe dann die 50 Produktionsstätten, die die meisten Kunststoffverpackungen produzieren.

Nähere Einzelheiten gab der Minister für die ökologische Transformation, Christophe Béchu, bekannt. Demnach sollen die 50 Industrieunternehmen mit dem größten Kunststoffverbrauch aus den Bereichen Verpackung, Bau und Automobil ihre Abhängigkeit von Neuware verringern, indem sie entweder zu anderen Materialien wechseln oder Rezyklate einsetzen....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihre E-Mail Adresse und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -