Export von Kunststoffabfall: Verfahren gegen FCC eingestellt

In Österreich ist das Verfahren um einen vermeintlich illegalen Export von Kunststoffabfall aus E-Schrott nach Malaysia eingestellt worden. Im Oktober 2020 hatte Österreichs Umweltministerium vier Container mit Kunststoffabfällen aus Malaysia zurückholen lassen.

Wie der Entsorger FCC Austria Abfall Service AG berichtet, sei man seit Herbst 2020 intensiv um die Aufklärung aller Vorgänge im Zusammenhang mit der Rückholung der vier Container mit Kunststoffmahlgut aus Malaysia bemüht. Sämtliche Gutachten hätten die Aussagen von FCC bestätigt. Die Tochter FCC Mostviertel Abfall Service GmbH habe recyclingfähigen Kunststoffabfall in Österreich an ein befugtes Sammelunternehmen weitergegeben. Das übergebene Material sei weder kontaminiert noch gefährlich und grundsätzlich für eine genehmigungsfreie Verbringung zum Recycling nach „Grüner Liste“ geeignet gewesen....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -