PVC-Industrie steigert Recycling

|
|

Die europäische PVC-Industrie hat im vergangenen Jahr 444.468 Tonnen PVC recycelt. Das ist dem Jahresbericht der Nachhaltigkeitsinitiative der europäischen PVC-Industrie Vinyl-Plus für das Jahr 2013 zu entnehmen. Im Vergleich zum Jahr 2012 ist der Einsatz von Alt-PVC damit um 23 Prozent gestiegen. Vinyl-Plus-Chef Michael Träger sagte, dass die europäische PVC-Industrie mit der Steigerung auf dem richtigen Weg sei, das selbst gesteckte Recycling-Ziel von 800.000 Tonnen im Jahr 2020 zu erreichen.

Gestiegen ist der Einsatz von Sekundärrohstoffen insbesondere im Bereich von Weich-PVC-Anwendungen wie beispielsweise Dachpappen. In diesem Segment hat sich der Sekundärrohstoffeinsatz nach Darstellung von Vinyl-Plus mehr als verdreifacht: Wurden in diesem Industriesegment 2012 noch 21.418 Tonnen PVC recycelt, waren es im vergangenen Jahr 77.319 Tonnen.

Darüber hinaus wurde mehr PVC im Bereich Hart-PVC-Folie recycelt. Hier stieg der Einsatz von Alt-PVC von 5.620 Tonnen auf 19.431 Tonnen innerhalb eines Jahres. Zudem wurden 17 Prozent mehr PVC aus entsorgten Kabeln wiederverwertet. Vinyl-Plus zufolge hat die europäische PVC-Industrie 103.131 Tonnen dieses Stoffstroms im vergangenen Jahr recycelt. Dem gegenüber ist die wiederverwertete PVC-Menge aus alten Kunststoffrahmen im vergangenen Jahr gesunken. Wurden 2012 noch 198.085 Tonnen recycelt, waren es im vergangenen Jahr nur noch 192.419 Tonnen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 24/2014 von EUWID Recycling und Entsorgung. Abonnenten können den vollständigen Artikel ab sofort hier abrufen:

Europäische PVC-Industrie setzt 2013 23 Prozent mehr Altkunststoffe ein

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -