|  
International» weitere Meldungen

Zweistellige Zuwachsraten für Stena Metal


Stena-CEO Anders Jansson (Bild: Stena)
31.01.2018 − 

„Das Geschäftsjahr hat für Stena Metal gut angefangen“, so Unternehmenschef Anders Jansson im heute veröffentlichten Quartalsbericht des schwedischen Recyclingkonzerns. Eine anhaltend starke Marktentwicklung führte nach seinen Angaben zu guten Mengen bei vergleichsweise stabilen Preisen für Stahlschrott und Altmetalle. Umsatz und Ergebnisse zeigten zweistellige Zuwachsraten gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Der Umsatz des Konzerns erreichte im Berichtsquartal von Anfang September bis Ende November 2017 6,708 Mrd schwedische Kronen (rund 687 Mio €). Dies ist ein Anstieg um 31 Prozent. Noch stärker verbesserte sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda), das um 42 Prozent auf 462 Mio Kronen (ca. 47 Mio €) zunahm.

Das Hauptgeschäft des Unternehmens, die Recycling- und Entsorgungsaktivitäten, trugen 392 Mio Kronen zum Ebitda bei. Dies ist ein Anstieg von 64 Prozent, zu dem laut dem Quartalsbericht alle Länder beitrugen, in denen der Geschäftsbereich aktiv ist. Bei ihnen handelt es sich um Schweden, Dänemark, Finnland, Norwegen und Polen. Als Gewinn vor Steuern für den Gesamtkonzern weist Stena Metall 244 Mio Kronen (25 Mio €) aus, ein Plus von 55 Prozent im Vorjahresvergleich.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Recyclingquote für Altpapier in Europa weiter gestiegen

Neue Müllverbrennungsanlagen in den Emiraten Dubai und Sharjah  − vor