|  
International» weitere Meldungen

Zwei Finanzinvestoren bieten für britischen Sonderabfallentsorger Augean

Asbesthaltige Abfälle in einem Sack
Augean entsorgt unter anderem asbesthaltige
Abfälle (Symbolbild)
31.08.2021 − 

Der börsennotierte britische Entsorger Augean plc hat ein zweites Übernahmeangebot erhalten. Die Beteiligungsgesellschaften Ancala Partners und Fiera Infrastructure haben vergangene Woche ein gemeinsames Barangebot in Höhe von 3,25 Pfund pro Aktie vorgelegt.

Der Sonderabfallspezialist Augean wird damit nach eigenen Angaben mit insgesamt rund 340 Mio Pfund bewertet, was umgerechnet etwa 400 Mio € entspricht. Der Entsorger erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von knapp 92 Mio Pfund (77 Mio Pfund bereinigt um die Deponiesteuer) und einen Jahresüberschuss von knapp über 13 Mio Pfund (ca. 15 Mio €).

Angebot von Morgan Stanley Ende Juli

Zuvor hatte Augean Ende Juli ein Angebot in Höhe von 2,80 Pfund pro Aktie von Morgan Stanley Infrastructure Partners (MSIP) erhalten. Zusätzlich bot MSIP 0,20 Pfund pro Aktie in Form von Schuldverschreibungen abhängig vom Ausgang eines laufenden Steuerrechtsstreits.

Die Unternehmensleitung von Augean teilte mit, dass das Angebot der Zweckgesellschaft von Ancala Partners und Fiera Infrastructure den Aktionären eine „attraktive Prämie“ biete. Entsprechend hat sie ihre Unterstützung für das MSIP-Angebot zurückgezogen und ruft die Aktionäre auf, das Angebot von Eleia anzunehmen. Eine Hauptversammlung wird voraussichtlich in der letzten Septemberwoche einberufen werden.

Augean ist in der Behandlung und Beseitigung von gefährlichen und nicht gefährlichen Abfällen aktiv und bietet Entsorgungsleistungen für die Erdgas- und Erdölindustrie in der Nordsee. Zu den Abfallarten, die das Unternehmen entsorgt, gehören Rost- und Flugasche aus Müllverbrennungsanlagen und Biomassekraftwerken, Asbest, mit gefährlichen Stoffen verunreinigte Verpackungen, Lösemittel, Farben und Lacke, belastete Böden und Baggergut, ölhaltige Abfälle und Schlämme sowie schwach radioaktive Abfälle.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 35/2021 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht die Ausgabe ab Dienstag, 14.00 Uhr, als E-Paper zur Verfügung.

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schweizer MVA-Betreiber verfehlen Zielvereinbarung zur CO2-Minderung

Verbände treten gängigen Vorurteilen über Export von Secondhand-Kleidern entgegen  − vor