|  
International» weitere Meldungen

Zementindustrie treibt Einsatz von Abfällen in der Mitverbrennung voran

09.04.2019 − 

In Deutschland und einigen anderen europäischen Ländern sind Abfälle bereits der bevorzugte Brennstoff für die Zementindustrie mit Substitutionsquoten jenseits der 50 Prozent. In anderen Ländern steht die Mitverbrennung noch am Anfang. Die global agierenden Zementkonzerne sind aber gewillt diesen Rückstand aufzuholen.

Auch im letzten Jahr wurden viele Mitverbrennungsprojekte weiter forciert und neue Projekte angestoßen, wie eine von EUWID vorgenommene Auswertung der jüngsten Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichte der weltweit größten Baustoffkonzerne zeigt. Insgesamt lag die Mitverbrennungsmenge der betrachteten Unternehmen im Jahr 2018 bei weit über 20 Mio Tonnen mit steigender Tendenz.

Einen ausführlichen Bericht zu den Mengen und Projekten in der Mitverbrennung der einzelnen Konzerne lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 15/2019. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht der Text bereits ab Dienstag 14 Uhr im E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Energetische SLF-Verwertung neues Geschäftsfeld für Sims

Schnitzer Steel mit deutlichem Gewinneinbruch  − vor