|  
International» weitere Meldungen

Wechsel an der Spitze von Recylex


Bildquelle: (Recylex auf Twitter)
01.12.2017 − 

Der französisch-deutsche Metallkonzern Recylex wird künftig von Sebastian Rudow geführt. Der Jurist löst den bisherigen Vorsitzenden und Generaldirektor Yves Roche ab, der das Unternehmen seit 2005 leitete. Rudow werde die organische industrielle Entwicklung des Konzerns fortführen und dabei sein Know-how in der Führung sanierter Unternehmen einbringen, teilte Recylex mit. Er trete in Recylex zu einem Zeitpunkt ein, in dem das Unternehmen ein neues Kapital in seiner Geschichte aufschlage und sich „entschlossen der Zukunft und der Kreislaufwirtschaft“ zuwende.

Rudow wurde 1980 in Deutschland geboren und war vor seinem Wechsel zu Recylex seit 2014 Partner der Heidelberger Anwaltskanzlei Wellensiek, die nach eigenen Angaben auf die Bewältigung von Unternehmenskrisen spezialisiert ist. Im Rahmen dieser Tätigkeit leitete Rudow zuletzt als Geschäftsführer während eines Schutzschirmverfahrens einen Saatguthersteller.

Der Verwaltungsrat von Recylex dankte Roche herzlich für sein Engagement und seinen Mut in den zwölf Jahren seiner Tätigkeit, in denen er die Sanierung des Konzerns während einer sehr schwierigen Phase wirkungsvoll vorangetrieben habe.

Recylex ist unter anderem im Recycling von Autobatterien aktiv und setzt den gewonnenen Bleischrott sowie Konzentrate in der Bleihütte seiner Tochtergesellschaft Weser-Metall in Nordenham ein. Weitere Tochtergesellschaften sind in der Gewinnung von Zinkoxid und Wälzoxid aus Stahlwerksstäuben und anderen zinkhaltigen Rückständen und Abfällen aktiv.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Derichebourg steigert Umsatz und Ergebnis im Recyclingbereich

Viridor verzeichnet Gewinnwachstum  − vor