|  
International» weitere Meldungen

Vier Linien von AEB Amsterdam in Betrieb


Bei der AEB sind wieder vier von
sechs Verbrennungslinien in Betrieb.
14.10.2019 − 

Der niederländische MVA-Betreiber AEB Amsterdam hat zwei seiner stillgelegten Verbrennungslinien wieder in Betrieb genommen. Damit laufen aktuell vier der sechs Linien der Anlage. Unternehmensleitung und Mitarbeiter strebten an, dass auch die verbleibenden beiden Linien vor Jahresende wieder in Betrieb gehen könnten. Dies berichtete vergangene Woche die für Beteiligungen der Stadt Amsterdam zuständige Beigeordnete Sharon Dijksma niederländischen Medienberichten zufolge in einem Sachstandsbericht. Der Betrieb der vier Linien war im Juli aus Sicherheitsgründen eingestellt worden.

Durch das Wiederanlaufen der beiden Linien wird die Müllverbrennungsanlage den Berichten zufolge auch wieder in der Lage sein, die angeschlossenen 35.000 Haushalte mit Fernwärme zu versorgen. Die ursprünglich als Notlösung geplante Nutzung von Dieselgeneratoren sei nicht erforderlich.

Nach dem Scheitern des Verkaufs an die kommunale Entsorgungsgruppe HVC bereitet die Amsterdamer Stadtregierung nun ein wettbewerbliches Verkaufsverfahren für AEB Amsterdam als Ganzes oder Teile des Unternehmens vor. Laut der Tageszeitung „Het Parool“ soll unter anderem der Entsorger Attero Interesse an dem MVA-Betreiber haben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Britische Regierung schlägt neues Umweltgesetz vor

Lafarge-Holcim baut EBS-Einsatz aus  − vor