|  
International» weitere Meldungen

Veolia übernimmt Kunststoffrecyclingaktivitäten von Derichebourg und Plastic Omnium


(Symbolbild)
05.03.2018 − 

Derichebourg und Plastic Omnium haben ihre gemeinsam betriebenen Kunststoffrecyclingaktivitäten an Veolia verkauft. Das hat Derichebourg mitgeteilt. Die Tochtergesellschaft Plastic Recycling, an der Derichebourg und Plastic Omnium jeweils die Hälfte der Anteile hielten, wurde im Jahr 2002 gegründet und ist auf die Aufbereitung von gebrauchten Kunststoffen (PE, PP und ABS) sowie auf die Herstellung von Flocken und Granulaten für die kunststofftechnische Industrie spezialisiert. Zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

Mit dem Verkauf der Kunststoffrecyclingsparte will sich Derichebourg wieder verstärkt auf die Aktivitäten im Metallrecycling konzentrieren. Der französische Kunststoffverarbeiter Plastic Omnium hatte bereits im September letzten Jahres Pläne zum Verkauf seiner Umweltsparte bekannt gegeben. Zu dem Geschäftsbereich gehört unter anderem auch die Sulo Umwelttechnik GmbH in Herford.

Veolia hingegen will den Bereich Kunststoffrecycling stark ausbauen. Bis zum Jahr 2025 sollen sich die Umsätze hier von 200 Mio € auf eine Mrd € verfünffachen. Zuletzt hatte der Konzern in Deutschland die Kunststoffrecycler Just Kunststoffe sowie Multipet und Multiport übernommen.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Sims Metal Management verstärkt Präsenz in England

Suez steigert Umsatz im europäischen Abfallgeschäft  − vor