|  
International» weitere Meldungen

Veolia setzt 2019 mit Entsorgung sechs Prozent mehr um

Veolia Fahrzeug
Umsatz und Ergebnis bei Veolia sind 2019 gestiegen.
28.02.2020 − 

Mit Entsorgungsaktivitäten hat der französische Umweltkonzern Veolia weltweit im vergangenen Jahr einen Umsatz von 10,2 Mrd € erwirtschaftet. Dies ist wechselkursbereinigt ein Anstieg um rund sechs Prozent, wie aus den heute in Paris vorgestellten Zahlen des Konzerns hervorgeht. Angaben über die Ergebnisse des Geschäftsbereichs als Ganzes veröffentlichte Veolia nicht.

Als Wachstumsbereiche hebt Veolia das Kunststoffrecycling und das Sonderabfallgeschäft hervor. Der Umsatz aus dem Recycling von Kunststoffabfällen stieg im vergangenen Jahr 26 Prozent auf 319 Mio €. Mit der Entsorgung gefährlicher Abfälle erwirtschaftete Veolia 2,5 Mrd € Umsatz bei einer Zuwachsrate von 14 Prozent. Der Konzern will diese Aktivitäten weiter ausbauen und setzt sich ein Ziel von 4 Mrd € Umsatz für 2023.

Antoine Frérot spricht von "solidem Wachstum"

Konzernchef Antoine Frérot beschrieb das zurückliegende Geschäftjahr als ein "weiteres Jahr soliden Wachstums sowohl des Umsatzes als auch der Ergebnisse. Unsere Ziele wurden übertroffen." Der Umsatz nahm um fünf Prozent auf 27,2 Mrd € zu. Als Nettoergebnis nach Minderheitsbeteiligungen weist das Unternehmen einen Gewinn von rund 625 Mio € aus, ein Anstieg um 42 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert.

Einen ausführlichen Artikel zum Geschäftsjahr 2019 von Veolia und die neue Strategie für den Zeitraum bis 2023 lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 10/2020. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Stahlschrottexporte der EU 2019 auf neuem Rekordstand

Danone will 100 Prozent Recycling-PET für Wasserflaschen in Europa  − vor