|  
International» weitere Meldungen

Veolia erwartet „sehr gutes Jahr“


Veolia-CEO Antoine Frérot berichtet von einem
„hervorragenden“ Umsatz- und Ergebniswachstum.
05.05.2021 − 

Der französische Umweltkonzern Veolia ist nach den Worten seines CEO mit einem Schnellstart in das Jahr 2021 gegangen. „In einem weltweit nach wie vor schwierigen Umfeld hat Veolia ein hervorragendes Umsatz- und Ergebniswachstum erzielt“, berichtete Konzernchef Antoine Frérot bei der Präsentation der Geschäftszahlen für das erste Quartal heute in Paris.

Die Entsorgungsaktivitäten des Umweltdienstleisters profitierten den Angaben zufolge von höheren Preisen für Altpapier und andere Sekundärrohstoffe und zumindest teilweise erholten Abfallmengen. Insgesamt erzielte die Abfallsparte weltweit einen Quartalsumsatz von 2,52 Mrd € bei einer organischen Wachstumsrate von rund drei Prozent.

Für die Region Nordeuropa, der auch Deutschland zugeordnet ist, meldet Veolia einen Umsatz von 341 Mio € bei einer organischen Zuwachsrate von rund sechs Prozent. Der Konzern berichtet von einer Erholung der Abfallmengen aus Industrie und Gewerbe in Deutschland seit Februar und von einem starken Kunststoffrecyclinggeschäft in den Niederlanden und den nordeuropäischen Ländern.

Insgesamt erreichte der Quartalsumsatz des Konzerns rund 6,80 Mrd €. Damit lag er zwei Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres von 6,67 Mrd € und auch über dem Niveau von 2019. Das laufende Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) verbesserte sich um 20 Prozent auf 469 Mio €, der laufende Nettogewinn nach Minderheitsbeteiligungen um rund 55 Prozent auf 188 Mio €.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Fragwürdige Exporte in die Türkei aus dem dualen System

Chinesische Zementhersteller drängen auf dem globalen Mitverbrennungsmarkt nach vorn  − vor