|  
International» weitere Meldungen

Suez will weltweit Marktführer werden


Suez will jährlich rund eine Milliarde Euro einsparen.
02.10.2019 − 

Der französische Umweltkonzern Suez stellt heute in Paris seine Strategie „Shaping Suez 2030“ vor, „um die Gruppe bereits jetzt für die Chancen und Herausforderungen des nächsten Jahrzehnts zu positionieren“. Das Unternehmen steckt sich dabei nach eigener Aussage das Ziel, Weltmarktführer im Bereich Umweltdienstleistungen zu werden.

Ziel des heute vorgestellten Plans sei, in den nächsten vier Jahren die „Wertschöpfung für alle Stakeholder“ zu stärken und dabei bereits 2021 spürbare Ergebnisse zu erzielen. Spätestens 2023 will Suez jährliche Einsparungen von einer Mrd € erzielen, die Rendite auf das eingesetzte Kapital um mindestens zwei Punkte steigern, das Aktivitätsportfolio weiterentwickeln und die Voraussetzungen für nachhaltiges organisches Wachstum mit niedriger Kapitalintensität schaffen.

„Unser strategischer Plan leitet einen selektiveren Wachstumskurs, eine Vereinfachung der betrieblichen Abläufe und eine neue Kultur innerhalb des Konzerns ein. Wir erwarten Chancen in jedem unserer drei Geschäftsbereiche (Wasser, Recycling und Verwertung, Umwelttechnik)“, sagte Konzernchef Bertrand Camus vorab. „Wir werden auf internationalen Märkten wachsen, unser Industriekundengeschäft intensivieren und neue Märkte mit auf Datentechnik und -verwertung basierenden Lösungen erobern.“

Sortieranlage in Ölbronn „perfektes Beispiel“ für künftige Strategie

Für die Entsorgungssparte des Unternehmens kündigte COO Jean-Marc Boursier unter anderem Rationalisierungsmaßnahmen im Bereich Abfallsortierung mit der Schließung kleiner Anlagen zugunsten größerer automatisierter und flexibler Sortierzentren an. Die neue Sortieranlage für Leichtverpackungen des Konzerns in Ölbronn bei Pforzheim bezeichnete er als die modernste Europas und „das perfekte Beispiel für unsere künftige industrielle Strategie“.

Suez betreibt derzeit nach Angaben Boursiers insgesamt 182 Sortieranlagen. In diesen Anlagen werden pro Jahr neun Mio Tonnen Siedlungs- und Gewerbeabfälle getrennt.

Einen ausführlichen Bericht zur neuen Konzernstrategie sowie den Einsparplänen von Suez lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 41/2019. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht der Text bereits in unserem E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
  Suez

zurück − Altkunststoffexporte der EU-Staaten im ersten Halbjahr erneut über 20 Prozent gesunken

Rückversicherer Munich Re steigt bei MVA Dublin ein  − vor