|  
International» weitere Meldungen

Suez und Lyondell Basell gehen Partnerschaft im Kunststoffrecycling ein

28.11.2017 − 

Der Kunststoffhersteller Lyondell Basell kauft sich mit 50 Prozent beim Recycler Quality Circular Polymers (QCP) im niederländischen Sittard-Geelen ein. Der QCP-Gesellschafter Suez und Lyondell Basell haben nach eigenen Angaben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet.

Die künftigen Partner wollen die Produktion von hochwertigen Recyclingkunststoffen in Europa steigern. Die behördliche Zulassung der Transaktion sei bis Ende des Jahres angestrebt. Bislang hält Suez 45 Prozent an QCP, 20 Prozent gehörten dem QCP-Management und 35 Prozent Finanzinvestoren.

Im Rahmen der neuen Vereinbarung wird Lyondell Basell QCP-Materialien vermarkten, Suez ist für die Versorgung der Anlage mit Post-Consumer-Kunststoffabfällen verantwortlich. Nach Darstellung der beiden künftigen Partner ist es das erste Mal, dass eines der größten Kunststoff-, Chemie- und Raffinerieunternehmen mit einem führenden Anbieter von Ressourcen zusammenarbeitet, um zu den Zielen der Kreislaufwirtschaft beizutragen.

QCP verarbeite jährlich 25.000 Tonnen Abfälle aus Polypropylen (PP) und hochdichtem Polyethylen (HDPE). Das Unternehmen stellt zwei HDPE-Typen und acht PP-Copolymer-Typen her. 2018 sollen dort 35.000 Tonnen und bis 2020 sogar 50.000 Tonnen Rohstoffe im Jahr produziert werden.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Viridor verzeichnet Gewinnwachstum

Biffa zurück in der Gewinnzone  − vor