|  
International» weitere Meldungen

Suez meldet „starke Ergebnisse“ für drittes Quartal


Suez-Chef Bertrand Camus sieht weiterhin viele Fragen im
Zusammenhang mit dem Einstieg von Veolia nicht beantwortet.
29.10.2020 − 

Der französische Umweltdienstleister Suez entwickelte sich im dritten Quartal über Plan. Konzernchef Bertrand Camus führt dies auf die „rigorose Umsetzung“ der aktuellen Konzernstrategie zurück. Die Entsorgungsaktivitäten erzielten in Europa einen leichten organischen Umsatzzuwachs von 0,5 Prozent auf rund 1,56 Mrd € im dritten Quartal.

Der Konzern führt dies auf die Preisentwicklung und eine Erholung der behandelten Abfallmengen zurück. Nach dem historischen Tiefstand im zweiten Quartal, das von der Coronakrisen geprägt war, lagen die Mengen im zurückliegenden Quartal nur ein Prozent unter dem Vorjahresniveau.

Weiter Widerstand gegen Übernahme durch Veolia

Die Pläne des Wettbewerbers Veolia, der Anfang Oktober 29,9 Prozent der Suez-Anteile erworben hat und den Konzern vollständig übernehmen will, lehnt Suez nach wie vor als feindseilige Operation ab, die den Interessen des Unternehmens, seiner Aktionäre und Stakeholder zuwiderlaufe. Die Fragen, die Suez seit Anfang September stelle, seien immer noch nicht konkret beantwortet worden, kritisierte Camus in einer Analystenkonferenz.

Den vollständigen Bericht zu den aktuellen Entwicklungen bei Suez lesen Sie kommende Woche in Ausgabe 45/2020 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − CNIM erwartet „signifikant negatives“ Ebitda für 2020

MVA-Betreiber AEB Amsterdam „bereit für Verkauf“  − vor