|  
International» weitere Meldungen

Suez-Auftrag in Manchester über eine Mrd Pfund angelaufen

03.06.2019 − 

Suez ist seit Anfang des Monats für die Entsorgung der Abfälle von rund 2,3 Mio Einwohnern im Großraum Manchester zuständig. Der Vertrag mit einer Mindestlaufzeit von sieben Jahren und Verlängerungsoptionen von zunächst drei und dann fünf Jahren hat einen Wert von über einer Mrd Pfund, erklärte der französische Konzern.

Suez ist nun für die Entsorgung von jährlich rund 1,1 Mio Tonnen Abfall von über einer Mio Haushalten verantwortlich. „Da die Abfallmengen vier Prozent des gesamten britischen Volumens ausmachen, wird dieser neue Vertrag unsere Aktivitäten im Land deutlich stärken“, hob Vorstandschef Bertrand Camus die Bedeutung des Auftrags hervor.

Nach Angaben der GMCA übernimmt der französische Konzern das Personal an den betroffenen Standorten vom bisherigen Auftragnehmer Viridor. Bei der Sammlung des Hausmülls sowie der Wertstofffraktionen seien keinen Änderungen geplant, so die Behörde.

Von der Neuvergabe der Hausmüllentsorgung nicht betroffen ist auch der Vertrag der GMCA mit Viridor zur Restabfallverwertung im EBS-Kraftwerk Runcorn. Der Vertrag laufe noch mindestens 16 Jahre und beinhalte eine Verlängerungsoption für weitere 15 Jahre, heißt es weiter.

Der komplette Bericht erscheint in EUWID Recycling und Entsorgung 23/2019. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht das E-Paper bereits ab Dienstag 14 Uhr zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
  Suez

zurück − Weltweites Auftragsvolumen für neue Verbrennungskapazitäten auf Rekordstand

Kunststoffrecycling: RVG ab Juni unter Fischer-Flagge  − vor