|  
International» weitere Meldungen

Sims schließt Verkauf von E-Schrott-Aktivitäten an Remondis-Tochter TSR ab


Remondis baut seine Aktivitäten in der Verwertung von
Altgeräten durch die Übernahme der Sims-Aktivitäten aus.
02.04.2020 − 

Die Remondis-Tochtergesellschaft TSR ist neuer Eigentümer eines Großteils des Altgerätegeschäfts von Sims in Europa. Der internationale Recyclingkonzern gab am Mittwoch den Abschluss der Transaktion rückwirkend zum 30. September 2019 bekannt. Der Kaufpreis lag den Angaben zufolge bei 83,5 Mio €.

Der Verkauf betrifft die Tochtergesellschaften Sims M+R GmbH, Sims Recycling Solutions Austrian Holdings GmbH, Mirec B.V. und Sims Recycling Solutions AB mit Standorten in Bergkamen, Müllendorf in Österreich, dem niederländischen Eindhoven, Sint Niklaas in Belgien und dem schwedischen Katrineholm. Sims stufte die Aktivitäten als nicht zum Kerngeschäft gehörend ein und will sich künftig auf den Rückbau von Rechen- und Datenzentren und die Aufarbeitung und Vermarktung von gebrauchter Informationstechnik konzentrieren, neben den traditionellen Geschäftsbereichen Stahl- und Metallrecycling.

TSR war bislang nur in geringem Umfang im Altgeräterecycling aktiv. Die Muttergesellschaft Remondis ist allerdings über ihre Tochtergesellschaft Electrorecycling in diesem Sektor tätig. Auch die Konzernschwester Rhenus ist über Tochtergesellschaften in der E-Schrott-Verwertung, der Aufarbeitung und Vermarktung von gebrauchten Bürogeräten und der Vernichtung von elektronischen Datenträgern aktiv.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − BIR: Recyclingwirtschaft als systemrelevant anerkennen

Recycling- und Entsorgungswirtschaft europaweit als systemrelevant anerkennen  − vor