|  
International» weitere Meldungen

Scholz steigert Umsatz und Absatzmengen deutlich


Scholz-CEO Hauschulte schaut verhalten optimistisch
auf die Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr.
02.04.2019 − 

Der Stahlschrottrecycler Scholz hat im abgelaufenen Jahr sowohl die abgesetzten Mengen als auch seine Umsätze deutlich steigern können. Das geht aus Zahlen hervor, welche die Chiho Environmental Group in der vergangenen Woche veröffentlichte. Demzufolge stiegen die Absatzmengen des chinesischen Konzerns in Europa 2018 um rund acht Prozent auf 4,4 Mio Tonnen. Die Erlöse erhöhten sich um mehr als ein Viertel auf knapp 15,2 Mrd Hongkong-Dollar (HKD), was bei dem für den Jahresbericht zugrunde gelegten Umrechnungskurs etwa 1,6 Mrd € entspricht.

Scholz teilte allerdings auf Nachfrage mit, dass die Chiho-Zahlen aufgrund unterschiedlicher Rechnungslegungsstandards nicht mit den eigenen Zahlen vergleichbar seien. So müsse Chiho seit diesem Jahr einen neuen Standard an der Börse in Hongkong berücksichtigen.

Trotz des deutlichen Zuwachses beim Umsatz gab das Ergebnis im Europageschäft von Chiho im Jahr 2018 leicht um knapp vier Prozent auf etwa 440 Mio HKD bzw. knapp 50 Mio € nach. Den Rückgang führt der Konzern auf die höheren Transportkosten aus der Verknappung von Bahn- und Schiffstransportkapazitäten sowie auf das schwierige Marktumfeld und die Preisentwicklung in der zweiten Jahreshälfte 2018 zurück.

Vor allem der niedrige Wasserstand bei der Binnenschifffahrt infolge der langen Dürreperiode in Deutschland sowie die begrenzten Logistikkapazitäten aufgrund der Rekordernten in Österreich und Tschechien hätten die Ergebnisse von Scholz durch höhere Kosten belastet.

Auf die Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr schaut man bei Scholz vorsichtig optimistisch. „Die im Vorjahr schon umgesetzten Strukturanpassungen wirken sich 2019 hoffentlich weiter positiv aus“, erklärte Klaus Hauschulte. Gleichzeitig behalte man bei Scholz und Chiho aber auch einen „schwer einzuschätzenden Metallmarkt“ und auch die sinkenden Prognosen des Wirtschaftswachstums im Blick, um schnell agieren zu können, betonte der Geschäftsführer der Scholz Recycling GmbH gegenüber EUWID.

Den kompletten Bericht zu den aktuellen Geschäftszahlen und den künftigen Plänen des Scholz-Mutterkonzern Chiho lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 14/2019. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht der Text bereits ab Dienstag 14 Uhr im E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Neue Müllverbrennungsanlage in Manchester mit 600.000 Tonnen Jahreskapazität

Indaver und Suez planen Altholzkraftwerk in Belgien  − vor