|  
International» weitere Meldungen

Prezero kauft Abfallsparte von Ferrovial für rund 1,1 Mrd € – Markteintritt in Spanien und Portugal


Prezero übernimmt von Ferrovial 16.000 Mitarbeiter
an 140 Standorten in Spanien und Portugal.
27.07.2021 − 

Prezero setzt sein Wachstum durch Zukäufe fort. Die Entsorgungstochter der Schwarz-Gruppe hat sich mit Ferrovial auf die Übernahme der Umweltdienstleistungen in Spanien und Portugal geeinigt. Die Transaktion umfasse die Bereiche Umweltservices, Abfallsammlung, Aufbereitung und Recycling, teilten die beiden Unternehmen heute mit. Prezero vollzieht mit der Übernahme den Markteintritt in Spanien und Portugal. Auch Remondis und der französische Entsorger Paprec sollen an den Umwelt- und Entsorgungsaktivitäten von Ferrovial in Spanien und Portugal interessiert gewesen sein.

Laut Ferrovial liegt der Kaufpreis bei 1,133 Mrd €. Das Geschäft mit Umweltdienstleistungen verzeichnete im letzten Jahr einen Umsatz von 1,018 Mrd €, ein EBITDA von rund 130 Mio € und verfügte Ende 2020 über einen Auftragsbestand von knapp 2,2 Mrd €. Die Sparte beschäftigt 16.000 Mitarbeiter an 140 Standorten in Spanien und Portugal und verarbeitet dort jährlich 5,6 Mio Tonnen Abfall. Darüber hinaus sei das Unternehmen in der Straßenreinigung, der sortenreinen Müllsammlung und der Grünflächenpflege in mehr als 600 Gemeinden in ganz Spanien tätig und versorge damit über 15 Mio Menschen.

Die Schwarz-Gruppe hatte kürzlich bekannt gegeben, dass der Umsatz von Prezero durch die Übernahme der Entsorgungsaktivitäten von Suez in fünf europäischen Ländern auf rund zwei Mrd € im Jahr wachsen werde. Durch die heute bekannt gegebene Übernahme in Spanien und Portugal erhöht sich der Jahresumsatz auf etwa drei Mrd €. Damit gehört Prezero künftig zu den zehn größten Entsorgungsunternehmen der Welt.

„Die geplante Akquisition ist der nächste Schritt in der Expansion von Prezero, mit der wir unsere Aktivitäten in Südeuropa weiter ausbauen wollen“, erklärte der Vorstandsvorsitzende von Prezero, Thomas Kyriakis. Ferrovial sei im Bereich Umweltmanagement hervorragend aufgestellt und ergänze das Portfolio von Prezero ideal. „Hiervon versprechen wir uns wertvolle Synergien für die Weiterentwicklung der Kreislaufwirtschaft in Europa.“

Bisher ist Prezero neben Deutschland in sieben weiteren europäischen Ländern sowie den USA aktiv. Mit der Übernahme der Aktivitäten von Ferrovial gelingt nun auch der Markteintritt auf der iberischen Halbinsel. „Der Entsorgung- und Recyclingmarkt befindet sich in Spanien und Portugal aktuell im Umbruch. Zusammen mit den Mitarbeitern von Ferrovial wollen wir hier weitere Impulse setzen und gemeinsam einen wichtigen Beitrag für den Umwelt- und Klimaschutz leisten“, betont Gerald Weiss, COO von Prezero International.

Unter Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Arbeitnehmervertretungen sowie der Genehmigung durch die Kartellbehörden soll der Erwerb bis Ende 2021 vollzogen werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Scholz-Mutter Chiho steigert Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr deutlich

Metso Outotec verkauft Teilbereich der Recyclingsparte an Ahlström Capital  − vor