|  
International» weitere Meldungen

Plastikmüll aus Europa illegal in Malaysia abgelagert


In Malaysia wurden unter anderem auch Kunststoffsäcke
aus London gefunden. (Bilder: Unearthed)
26.10.2018 − 

Kunststoffabfälle aus Haushalten aus Großbritannien und weiteren europäischen Ländern, Japan und Australien werden auf zahlreichen illegalen Müllkippen in Malaysia abgelagert. Dies berichtete Unearthed, ein Journalismusprojekt des britischen Ablegers der Umweltschutzorganisation in Greenpeace, diese Woche.

Die Organisation fand bei Recherchen vor Ort zahlreiche illegale Ablagerungen auf Freigeländen und in Industriegebäuden. Der Ursprung der Abfälle ließ sich anhand der Markennamen feststellen, die aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdaten deuteten nach Angaben von Unearthed darauf hin, dass das Material in den letzten Monaten dort abgelagert wurde. Die Organisation fand in den Abfällen auch leere Sammelsäcke britischer Kommunen. Unearthed hat die Ergebnisse der Recherchen an die englische Umweltbehörde übergeben.

Die Einfuhren Malaysias an Kunststoffabfällen haben in Folge der chinesischen Importbeschränkungen stark zugenommen. Allein aus Europa wurden in der ersten Jahreshälfte 2018 laut Eurostat-Zahlen 272.000 Tonnen nach Malaysia geliefert, 260 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die malaysische Regierung reagierte im Juli mit Einfuhrbeschränkungen auf den starken Zustrom.

Den kompletten Bericht hierzu sowie weitere Artikel zu geplanten Einfuhrverboten von Kunststoffabfällen in Malaysia und Thailand lesen Sie diese Woche in EUWID Recycling und Entsorgung. Die Texte stehen auch bereits in unserem E-Paper zur Verfügung:

 

E-Paper – EUWID Recycling und Entsorgung

 

 

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Briten planen Steuer auf Kunststoffverpackungen

Rekordergebnis für Stena Metall  − vor