|  
International» weitere Meldungen

Neue Raffinerie von Avista in Dänemark betriebsbereit


Die neue Altölraffinerie in Kalundborg verfügt über eine
Jahreskapazität von 100.000 Tonnen. (Symbolbild)
05.08.2020 − 

Die neue Altölraffinerie von Avista in Dänemark kann den Betrieb aufnehmen. Nach einer Bauzeit von 18 Monaten sei die Anlage in Kalundborg betriebsbereit, teilte die Betreiberfirma Avista Green mit. Die Anlage soll über eine Jahreskapazität von 100.000 Tonnen verfügen und Basisöle höchster Qualität erzeugen. Sie ersetzt die im Jahr 2017 nach einem Brand vollständig zerstörte Anlage von Avista, in der zuvor am gleichen Standort 45.000 Tonnen Altöl pro Jahr aufbereitet werden konnten.

Die neue Anlage auf der Ostseeinsel Seeland ist ein Gemeinschaftsprojekt der deutschen Avista Oil AG und der britischen Slicker Recycling. Die Versorgung des Gemeinschaftsunternehmens mit den für die neue Anlage in Kalundborg benötigten Mengen sollen beide Anteilseigner sicherstellen.

Das Altöl werde in erster Linie von Autowerkstätten, Industrieunternehmen und Abfallverwertungsanlagen in ganz Europa gesammelt, so das Unternehmen. Die Hauptmengen sollen dabei aus Dänemark, dem restlichen Skandinavien und Großbritannien kommen. Die Anlieferung an das Werk erfolge entweder per LKW oder Schiff, erklärte Avista Green. Für Letzteres könne die firmeneigene Anlegestelle im Hafen von Kalundborg genutzt werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − FCC holt bei britischen MVA Finanzinvestor ins Boot

Scholz-Mutter Chiho erwartet Verlust für erste Jahreshälfte  − vor