|  
International» weitere Meldungen

Martin Böschen neuer Präsident der BIR-Textilsparte

04.04.2019 − 

Der Vorstand der Textilsparte des Bureau of International Recycling (BIR) hat Martin Böschen zu ihrem neuen Präsidenten ernannt, teilte das BIR mit. Böschen ist CEO der schweizerischen Texaid Textilverwertungs-AG mit Sitz in Schattdorf, an der neben der Familie Böschen sechs Schweizer Hilfswerke beteiligt sind. Böschen ist seit 2004 in dieser Position tätig und hat die Entwicklung von Texaid von einem lokalen Schweizer Unternehmen zu einer der führenden Organisationen der Branche mitgestaltet, so das BIR.

Neben ihrem Hauptsitz im Kanton Uri verfügt Texaid über Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Bulgarien, Ungarn und Marokko, beschäftigt in der Gruppe über 1.000 Mitarbeiter und erreicht ein gruppenweites Sammelvolumen von jährlich über 80.000 Tonnen Alttextilien. Als Leiter der Textilsparte ist Böschen automatisch Mitglied des BIR-Exekutivkomitees und zugleich BIR-Vizepräsident. Formal muss die Ernennung Böschens noch von den BIR-Delegierten auf der nächsten Plenarsitzung der Division im Mai in Singapur bestätigt werden

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schnitzer Steel mit deutlichem Gewinneinbruch

Neue Müllverbrennungsanlage in Manchester mit 600.000 Tonnen Jahreskapazität  − vor