|  
International» weitere Meldungen

Fonds-Konsortium Eleia setzt sich im Bieterkampf für Sonderabfallentsorger Augean durch


Drei Prozent mehr geboten: Eleia setzt sich im
Augean-Bieterkampf gegen Morgan Stanley durch.
23.09.2021 − 

Der börsennotierte britische Sonderabfallentsorger Augean bekommt einen neuen Eigentümer. Die von den Fondsgesellschaften Ancala Partners und Fiera Infrastructure gegründete Zweckgesellschaft Eleia hat sich gestern in einem Auktionsverfahren gegenüber dem US-Finanzinvestor Morgan Stanley durchgesetzt. Eleia bot 372 Pence je Aktie, wodurch Augean mit rund 390 Mio £ (ca. 455 Mio €) bewertet wird. Das letzte Angebot von Morgan Stanley Infrastructure Partners (MSIP) lag bei 361 Pence pro Aktie.

Das Eleia-Angebot lag fast 50 Prozent über dem Preis, zu dem die Augean-Aktien am 26. Mai gehandelt wurden – dem Tag, als bekannt wurde, dass MSIP das Unternehmen übernehmen wollte und die offizielle Angebotsfrist begann. Gemäß den Bedingungen des Auktionsverfahrens kann nun keiner der beiden Bieter mehr sein Angebot revidieren, es sei denn, eine dritte Partei gibt noch ihre feste Absicht bekannt, ein Angebot für Augean abzugeben.

Augean-Vorstand empfiehlt Aktionären Zustimmung zum Eleia-Angebot

Der Vorstand von Augean kündigte an, den Aktionären bei der Ende dieses Monats anstehenden Hauptversammlung die Annahme des aufgestockten Angebots von Eleia zu empfehlen. Entsprechend wurde die erst am 8. September ausgesprochene Empfehlung für das Angebot von MSIP wieder zurückgezogen. Die vollständigen Bedingungen des überarbeiteten Eleia-Übernahmeangebots sollen spätestens am 21. Oktober veröffentlicht werden.

Augean ist unter anderem in der Entsorgung von Rost- und Flugasche aus Müllverbrennungsanlagen und Biomassekraftwerken aktiv und bietet Leistungen für die Erdgas- und Erdölindustrie in der Nordsee. Im letzten Jahr erzielte das Unternehmen bereinigt um die britische Deponiesteuer einen Umsatz von 77 Mio £ und einen Jahresüberschuss von 13 Mio £.

Der kanadische Investor Fiera Infrastructure und der britische Fonds Ancala sind beide nach eigenen Angaben auf mittelgroße Infrastrukturunternehmen ausgerichtet. Fiera ist in Großbritannien unter anderem an dem Entsorger Cory beteiligt, der eine MVA bei London betreibt, sowie an dem Wasserversorger Thames Water. Ancala hat den britischen Biogasanlagenbetreiber Biogen 2017 übernommen. Zum Portfolio gehört auch das spanische Unternehmen ENCE Energie, das Biomassekraftwerke betreibt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Malaysische Importeure von NE-Schrotten fordern realistische Kontaminationsobergrenzen

EU-Altpapierexporte in Drittstaaten auf den niedrigsten Stand seit 2003 gesunken  − vor