|  
International» weitere Meldungen

EU gibt grünes Licht für Attero-Übernahme


MVA Moerdijk (Quelle: Attero)
04.06.2018 − 

Die Übernahme des niederländischen Entsorgers Attero durch die Finanzinvestoren 3i Infrastructure plc und DWS ist von der EU genehmigt worden. Es bestünden keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken gegen den geplanten Zusammenschluss, weil es bei den Aktivitäten der Beteiligten keine Überschneidungen im Europäischen Wirtschaftsraum gebe, teilte die Wettbewerbsdirektion der EU-Kommission am Freitag mit.

Der geplante Verkauf Atteros war Ende März bekannt gegeben worden. Der bisherige Eigentümer des Unternehmens, Waterland Private Equity Investments, hatte den Entsorger erst 2014 übernommen. Der Kaufpreis wurde nicht direkt kommuniziert. In niederländischen Medien wurde mit Berufung auf Insider eine Summe von mehr als 750 Mio € genannt, wobei unklar ist, ob diese Angabe die Schulden beinhaltet oder nicht.

Neben den beiden Müllverbrennungsanlagen in Wijster und Moerdijk mit einer Behandlungskapazität von zusammen 1,8 Mio Tonnen besitzt Attero noch zwei Sortier- und Vorbehandlungsanlagen, sechs Vergärungsanlagen, sieben Kompostieranlagen und zehn Deponien. Allerdings ist die thermische Abfallverwertung das Hauptgeschäft, mit dem Attero nach Angaben von 3i Infrastructure etwa 80 Prozent des Umsatzes generiert.

Diesen und weitere Artikel lesen Sie in Ausgabe 23/2018 von EUWID Recycling und Entsorgung. Premium-Abonnenten können die Ausgabe auch als E-Paper lesen.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen. 

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Remondis baut Präsenz in Polen aus

Polen geht gegen Abfallimporte vor  − vor