|  
International» weitere Meldungen

Danone will 100 Prozent Recycling-PET für Wasserflaschen in Europa

Wasserflaschen aus PET
Danone will 2025 nur noch Recycling-PET für seine
Wasserflaschen verwenden.
27.02.2020 − 

Der französische Lebensmittelkonzern Danone will die Nutzung von PET-Rezyklat ausbauen und verstärkt gegen Einwegplastik vorgehen. In Europa sollen spätestens 2025 alle Wasserflaschen aus 100 Prozent Recycling-PET bestehen, kündigte das Unternehmen in Paris bei der Veröffentlichung der Jahresergebnisse an. Zusätzlich will Danone Alternativen zu Kunststoffflaschen wie Glas, Dosen und papierbasierte Verpackungen sowie neue Geschäftsmodelle für die Bereitstellung von Wässern untersuchen.

Diese neue Initiative ergänzt eine bestehende Zielsetzung des Konzerns für 2025, weltweit einen Recycling-PET-Anteil von 50 Prozent in Wasserflaschen zu erreichen. Im vergangenen Jahr erzielte Danone nach eigenen Angaben einen durchschnittlichen Rezyklatgehalt von 16 Prozent. Etwa die Hälfte der Wassermenge sei in Mehrwegbehältern vermarktet worden, insbesondere in Gallonen in Indonesien, Mexiko und der Türkei, teilte das Unternehmen mit.

Danone will Recycelbarkeit von Verpackungen verbessern

Danone will außerdem die Recycelbarkeit von Verpackungen für Molkerei- und pflanzenbasierte Produkte verbessern. Ziel sei, spätestens 2024 in Europa und 2025 weltweit kein Polystyrol mehr einzusetzen, so Danone.

Insgesamt plant der Konzern im Zeitraum von 2020 bis 22 Investitionen von 2 Mrd € in Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsinitiativen. Neben den Verpackungen für die Produkte des Konzerns werden sie auch auf Bereiche wie Landwirtschaft und Digitalisierung gerichtet sein.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Veolia setzt 2019 mit Entsorgung sechs Prozent mehr um

Suez profitiert von Kapazitätsengpässen  − vor