|  
International» weitere Meldungen

Dänische Insel Bornholm will erste restmüllfreie Region Europas werden


Bornholm will künftig komplett
auf die Müllverbrennung verzichten.
29.01.2019 − 

Die dänische Insel Bornholm will die erste restmüllfreie Region in Europa werden. Der kommunale Abfallwirtschaftsbetrieb Bofa der Insel hat in der vergangenen Woche ein entsprechendes Konzept mit dem Titel „Bornholm showing the way – without waste 2032“ veröffentlicht.

Demnach will die Inselverwaltung die getrennte Abfallsammlung so ausbauen, dass im Jahr 2032 keine nennenswerten Abfälle mehr für die thermische Verwertung anfallen. Das Konzept geht weit über eine Abfallwirtschaftsplanung hinaus und schließt die Bereiche Forschung, Bildung, Wirtschaftsentwicklung sowie den Tourismus mit ein.

Hintergrund ist, dass im Jahr 2032 die Müllverbrennungsanlage der Insel abgeschrieben sein wird. Der Abfallwirtschaftsbetrieb stand daher vor einer Investitionsentscheidung: Soll eine neue Müllverbrennungsanlage errichtet werden, oder sollte der Restmüllanfall so stark marginalisiert werden, dass keine eigene Verbrennungsanlage mehr notwendig ist? Die Verantwortlichen entschieden sich für Letzteres und damit dafür, die erste praktisch restmüllfreie Region Europas werden zu wollen.

Den kompletten Bericht über das Konzept und die geplanten Maßnahmen Bornholms lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 5/2019. Der Artikel steht bereits in unserem E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Remondis übernimmt Aktivitäten von Rutgers Milieu

Weltwirtschaftsforum und UN fordern grundlegenden Wandel im E-Schrottbereich  − vor