|  
International» weitere Meldungen

Coca-Cola, Diageo, Nestlé und Unilever gründen Kunststoffrecyclingallianz für Afrika


Symbolbild
27.03.2019 − 

Die internationalen Konsumgüterkonzerne Coca-Cola, Diageo, Nestlé und Unilever wollen in Ländern Afrikas südlich der Sahara die Sammlung und das Recycling von Kunststoffabfällen verbessern. Sie gründeten dazu die "Africa Plastics Recycling Alliance" im Rahmen des Africa CEO Forum in Kigali in Ruanda.

"Fehlende Erfassungs- und Recyclingkapazitäten in vielen afrikanischen Märkten in Kombination mit der wachsenden Bevölkerung führen zu einem wachsenden Kunststoffabfallproblem. Wir sehen eine Chance, das Problem auf eine Weise anzugehen, die Arbeitsplätze schafft und die Abhängigkeit von importierten Werkstoffen verringert, während Alternativen zu Kunststoff entwickelt werden", teilte die Allianz mit.

Die vier Konzerne kündigten an, ihre Tochtergesellschaften dabei zu unterstützen, sich in ihren jeweiligen Märkten an öffentlich-privaten Partnerschaften, Branchenkooperationen und Allianzen zu beteiligen. Sie wollen Wissensaustausch und Innovation fördern, gemeinsam an für die Region geeigneten technischen und anderen Lösungen arbeiten und sich an örtlichen Pilotinitiativen beteiligen. Ebenso wollen sie mit Investoren, politischen Entscheidungsträgern und anderen zusammenarbeiten, um die Entwicklung und Finanzierung der erforderlichen Entsorgungsinfrastruktur und -systeme zu beschleunigen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Ragn-Sells gewinnt Salze aus MVA-Flugaschen

Recylex bittet Gläubiger erneut um Aufschub  − vor