|  
International» weitere Meldungen

China kündigt Importverbote für weitere Abfälle an


(Symbolbild)
19.04.2018 − 

China wird die Einfuhr von 32 weiteren Arten von Sekundärrohstoffen in den nächsten beiden Jahren verbieten. Ab dem 31. Dezember 2018 werde die Einfuhr von 16 Abfallkategorien nicht mehr zulässig sein, darunter „komprimierter Altautoschrott“ und Schiffe zur Abwrackung. Dies teilte das Umweltministerium mit.

Ein Importverbot für 16 weitere Materialströme, darunter Edelstahlschrott, soll am 31. Dezember 2019 in Kraft treten.

„China hat beschlossen, die Einfuhr von Abfällen, die durch einheimische Ressourcen ersetzt werden können, vor Jahresende 2019 einzustellen.“ Das Land habe in den 1980er Jahren mit dem Import von Abfällen als Rohstoffquelle begonnnen und sei seit Jahren der größte Sekundärrohstoffimporteur der Welt. Abfälle können „schädliche Bestandteile“ enthalten, wenn sie nicht korrekt entsorgt werden, so das Ministerium in seiner Mitteilung.

Einen ausführlichen Bericht zu diesem Thema lesen Sie in EUWID-Recycling und Entsorgung 17/2018. Der Artikel steht auch in unserem E-Paper zur Verfügung:

China kündigt Einfuhrverbote für weitere Abfallkategorien ab Ende 2018 und 2019 an

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen. 

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − ISRI: US-Schrottexporte erheblich von neuem chinesischen Importverbot betroffen

Alba kooperiert mit italienischem Altgeräterücknahmesystem  − vor