|  
International» weitere Meldungen

Biffa will 15 Mio Pfund in PET-Recyclinganlage investieren


(Symbolbild)
22.11.2018 − 

Der britische Entsorger Biffa will bis zu 15 Mio Pfund in den Bau einer Recyclinganlage für PET-Flaschen investieren. Sie soll jährlich bis zu 25.000 Tonnen Rezyklat produzieren, das für den erneuten Einsatz in Lebensmittelverpackungen geeignet ist. Michael Topham, der CEO des Entsorgers, bezeichnete Biffa als einen „bewährten Akteur“ in diesem Bereich. Das Unternehmen freue sich, „die Aktivitäten in diesem wichtigen Bereich unserer Branche“ weiter auszubauen. Biffa gab die Pläne am Mittwoch bei der Veröffentlichung des Zwischenberichts für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2018/19 bekannt, die am 28. September abgeschlossen wurde.

Biffa erwartet, dass der Bau und die Inbetriebnahme der Anlage rund 18 Monate in Anspruch nehmen werden. Über den geplanten Standort machte das Unternehmen keine Angaben. Der Entsorger prüft mögliche Kooperationen bei der Umsetzung des Projekts. Zu den möglichen Partnern gehöre eine Verpackungsgruppe, mit der Biffa bereits in einer Geschäftsbeziehung stehe, berichtete Topham gegenüber Analysten während der Präsentation der Zwischenergebnisse.

In der ersten Geschäftsjahreshälfte steigerte Biffa den Nettoumsatz exklusive Deponiesteuer um vier Prozent auf 501,8 Mio Pfund, was umgerechnet rund 566 Mio € entspricht. Der Betriebsgewinn lag dagegen mit 34,8 Mio Pfund um 14 Prozent niedriger als ein Jahr zuvor und lag bei. Das Nettoergebnis verringerte sich um fast 20 Prozent auf 19 Mio Pfund bzw. rund 21 Mio €.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Recyclinggeschäft von Viridor hat sich erholt

ARA investiert jährlich 700.000 € in Abfallvermeidungsmaßnahmen  − vor