|  
International» weitere Meldungen

Beihilfe für MVA in Danzig genehmigt


So soll die neue MVA in Danzig aussehen.
22.10.2019 − 

Die Europäische Kommission hat keine Einwände gegen staatliche Beihilfen für das neue Müllheizkraftwerk der Stadt Danzig. Die Förderung von 64 Mio € trage zu den Energie- und Umweltzielen der EU bei, ohne den Wettbewerb im Binnenmarkt unzulässig zu verzerren, teilte die Kommission am Montag mit. Die Beihilfe geht nach ihren Angaben an das städtische Unternehmen Port Czystej Energii.

Den Zuschlag für den Auftrag über Bau und Betrieb der Anlage mit einer Behandlungskapazität von jährlich 160.000 Tonnen hatte 2017 zunächst eine Projektgesellschaft von EEW Energy from Waste und der Investmentgesellschaft LHI erhalten. Die Vergabe wurde aber von dem unterlegenen Bieter erfolgreich angefochten. Die Stadt Danzig unterzeichnete im Mai 2018 den Vertrag über das Projekt mit dem Konsortium der italienischen Unternehmen Astaldi und Termomeccanica und des französischen Entsorgers Tiru (jetzt Dalkia Wastenergy).

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Total will Recycling-PP-Kapazität für Automobilsektor verdoppeln

Britische Regierung schlägt neues Umweltgesetz vor  − vor